Springe zum Inhalt

Ein neuer Versuch, den eigenen Blog auf eigenem Server mit eigener Domain ins Netz zu stellen. Erste Gehversuche - Durcheinander - Fehlschläge - Neuerungen.

Ich hoffe, Ihr, meine Follower, habt Geduld und folgt weiterhin.

Hier noch einmal der Link zum alten Blog: litblogkoeb.wordpress.com

Danke.

bloglitWir "Litblogger" freuen uns ja, Bücher zugesandt zu bekommen. Wir lesen gerne, schreiben gerne ... und das Buch darf man behalten. Win - win nennt man das wohl.

Bloß - diesmal habe ich ein Problem. Das Buch ist sch.... Und es ist wirklich nur schlecht, da kann man nichts beschönigen. Soll ich das jetzt auch besprechen? Wie sage ich es dem Autor, der ganz stolz ist auf sein Baby? Für ihn wäre es am besten, ich würde schweigen. Aber ist das ehrlich? Wird mein Blog nicht erst wirklich glaubwürdig, wenn ich auch die Verrisse veröffentliche?

Da merke ich mal wieder, wie harmoniebedürftig ich bin. Wie gehen denn die anderen damit um?

Ich glaube, ich schicke das Ding an den Autor zurück - und damit hat es sich.

Oder?

 

Follow

Diesen Blog per Mail abonieren:

%d Bloggern gefällt das: