Springe zum Inhalt

casini"Marco Vichi wurde 1957 in Florenz geboren, wo er auch heute lebt und als freier Schriftsteller arbeitet. Seine drei Retro-Romane um Commissario Casini sind alle in der Verlagsgruppe Lübbe erschienen. Ein weiterer Band dieser Serie ist in Arbeit." (Angaben des Verlags)

Ein Retro-Roman, was ist das? Braucht es für einen guten Plot einen Zeitsprung ins Jahr 1963? Wir erfahren es am Ende des ersten Krimis um Commissario Casini. Marco Vichi wollte die zahlreichen Geschichten und Anekdoten seines Vaters aus dem zweiten Weltkrieg gerne literarisch verarbeiten. Dafür hat er die Form des Kriminalromans gewählt. Was die Geschichte durchaus bereichert, ermüdet teilweise auch.

Sommer 1963 in Florenz. Es ist heiß! Eine alte, reiche Dame wir tot aufgefunden. Der Fall liegt ziemlich klar. Der angebliche plötzliche Tod durch einen Asthmaanfall stellt sich recht schnell als Mord heraus. Die einzigen Verdächtigen haben jedoch ein wasserdichtes Alibi. Wir verfolgen Commissario Casinis Gedankenspielen und müssen mit ihm hunderte von Zigaretten qualmen. Nicht nur für seinen jungen Assistenten Piras eine Zumutung.

Die Aufklärung des Falles zieht sich hin. Es kommt wenig Bewegung in die Sache, was dem  Autor aber viele Gelegenheiten bietet, die wirklich schönen und anschaulichen Abschweifungen in die Erinnerungen das Commissarios zu erzählen. In dieser Hinsicht ist das Buch gelungen - ein Blick in die Stimmung der 60iger Jahre in Italien. Wunderbar auch die köstlichen Charakterstudien von Kleinkriminellen und kauzigen Zeitgenossen.

Wer hat Vichis "Commissario Bordelli", so der Originaltitel, eigentlich übersetzt? Hier fehlen die Angaben im Buch. Leider liegt mir der Text nicht auf italienisch vor, aber ob der Name des Kommisars unbedingt fürs deutsche Publikum geändert werden musste (Casino ist ein anderes Wort für Bordell), ist fraglich. Das Wort "hingegen" findet sich überdurchschittlich häufig im Text, ein eindeutiges Indiz, dass dort im Original das Wort "invece" steht. Italiener brauchen es gern und oft, Deutsche hingegen doch eher selten. Da sagen wir doch lieber "aber", "jedoch" oder gar nichts. Von einem Übersetzer erwarte ich da auch eine Anpassung in der Zielsprache.

Von diesen Feinheiten einmal abgesehen, kann ich das Buch gerne älteren Lesern empfehlen, die einem beschaulichen Krimi aus Zeiten, die sie selbst noch gut in Erinnerung haben, nicht abgeneigt sind. Das Buch tickt im Rythmus der beschrieben Zeit und ist frei von Computern und Handyklingeln. Im letzten Satz kündigt sich der nächste Fall schon an.

Das Geheimnis der Signora / Marco Vichi. Ein Fall für Commissario Casini. Aus dem Italienischen von ? . - Bastei Entertainement ISBN 978-3-7325-3791-4. Erscheint im August 2016

nightfalls

Nick ist ein gerissener Hund, der noch nie vor Gewalt zurückgeschreckt ist, um zu bekommen, was er möchte. Harlan ist ein gutmütiger Riese, der tut was man ihm sagt, wenn er einmal Vertrauen zu jemand gefasst hat. Zusammen haben sie es geschafft, aus dem Gefängnis auszubrechen. Nick hat 20 Jahre seiner 40jährigen Haftstraße abgebüßt. Es ist tiefer Winter, die beiden brauchen Ausrüstung, um in Schnee und Kälte weiterzukommen. Mit einem gestohlenen Wagen gelangen sie zu einem einsam gelegenen Haus, in dem Sandra, Ben und ihre 15jährige Tochter Ivy zusammenleben. Eine gut situierte Familie. Die Idylle wird nur durch die Pubertät und den damit zusammenhängenden Konflikten zwischen Ivy und ihren Eltern gestört.

In diese heile Welt brechen Nick und Harlan mit Schrecken und Gewalt ein. Ein grauenhafter Abend beginnt für die kleine Familie. Langsam müssen sie erkennen, dass sie nicht zufällig von Nick ausgesucht wurden. Sandra begreift, dass alles mit ihrer lange verdrängten Vergangenheit zusammenhängt, von der selbst ihr Mann Ben nichts ahnt.

Ein perfides, psychologisch gut geschriebenes Horrorszenario entwickelt sich. Atemlos bangen wir mit jedem einzelnen Familienmitglied und werden nach jedem kleinen Hoffnungsschimmer wieder enttäuscht. In Rückblicken erfahren wir das ganze Ausmaß der seelischen Abgründe, die für Nicks Hass und Sandras Verdrängung verantwortlich sind.

Jenny Milchman, gut übersetzt von Marie Rahn, versteht es, nervenzerrende Spannung aufzubauen. Die Charaktere der handelnden Personen sind deutlich unterschieden herausgearbeitet. Ein psychologisches Kammerspiel. Sehr zu empfehlen für Liebhaber des Genres.

Night Falls, du kannst dich nicht verstecken : Thriller / Jenny Milchman. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Marie Rahn. Ullstein ISBN 9783548287553

schmittEin echter Thriller im Teenie-Milieu! Nadine Schmitt trifft den Ton ihrer Generation und kann lebhaft erzählen, ohne zu langweilen.

Der erzählerische Aufbau des Horror-Plots überzeugt. Ein sehr bedrückender Prolog, der einen sofort in eine furchtbare Geschichte hineinzieht und Spannung aufbaut. Noch ist alles unklar, aber wir wissen, es ist etwas Schreckliches passiert. Dann, als harmlose Vorgeschichte aus einer fast heilen Familienwelt: das Weihnachtsfest in der Familie mit kleiner Schwester, älterem Bruder, Vater und Mutter. Emma, die Ich-Erzählerin, hat die üblichen Sorgen einer 17jährigen. Vor der Katastrophe weltbewegend, danach belanglos. In amerikanischen Filmen ist es die Darstellung der trügerisch heilen Welt kurz vor dem Weltuntergang. So ist es auch hier.

Nach dem Fest der Skiurlaub der weiblichen Mitglieder der Familie. Vater und Sohn bleiben aus verschiedenen Gründen zu Hause. Dann passiert die Katastrophe: entweder ein perfider Menschenversuch oder ein Unfall? Unzählige Menschen sterben, einige wachen in einem speziellen Krankenhaus auf, wo sie abgeschottet, untersucht und gefoltert werden. Der Horror beginnt. Es ist grauenhaft und unfassbar, was mit Emma passiert. Sie kann fliehen, schlägt sich unter größten Strapazen bis nach Hause durch. Aber auch dort hört die Verzweiflung nicht auf. Da wir alles nur aus ihrer Sicht erleben, müssen wir mitleiden und miträtseln bis zum Schluss. Leider gibt es kein Happy End.

Dieses Erstlingswerk zeugt von einer großen Erzählkraft der jungen Autorin. Sicher kann sie im Bereich "Young Adult" eine große Leserschaft finden. Dem als eBook selbst verlegtem Buch wäre nun ein Verlag und ein guter Lektor zu wünschen, der sowohl die doch zahlreichen Tippfehler als auch die hier und da auftretenden Ungereimtheiten und Längen ausmerzen könnte.

Von Nadine Schmitt hören wir sicher noch. Viel Glück dabei!

Wenn deine Welt zerbricht / Nadine Schmitt. - Amazon Kindle-Edition. - 2016 . - 232 S.

 

verdammt

Hier erst einmal ein paar Schlagworte:

  • bezauberndes Roadmovie
  • jung sein, Liebe, Abenteuer
  • Italien - ein Sommermärchen
  • Nöte des Erwachsenwerden
  • leicht fantastisch, fantastisch skuril
  • stellenweise zum Schreien komisch

Die Geschichte einer Vespa - die Geschichte einer 15jährigen. Laura lebt in Hamburg bei ihrer Mutter, der Vater lebt in Italien. Beide haben neue Partner. Laura verkraftet die Situation nicht, reagiert auffällig, muss in psychiatrische Behandlung. Stationär! Sie will sich vom Dach der Klinik stürzen. Hat sie es wirklich getan? Oder ist sie doch nach Italien ins Dörfchen Pozzo Reale abgehauen, wo sie zuerst eine himmelblaue Vespa kennenlernt, die sogar fliegen können soll, und dann die beiden Jugendlichen, denen die Vespa gehört? Die beiden Tunichtgute nehmen sie mit in ihre Hütte, in der sie sich vor der Polizei versteckt halten. Sie tischen ihr eine Geschichte auf, damit sie auf ihrer Seite ist. Eine abenteuerliche, rasante, wunderbar poetische und einfühlsame Geschichte nimmt Fahrt auf. Nach vielen Verwicklungen wacht Laura schwerverletzt in einem Bett der Hamburger Klinik auf. Ist sie doch vom Dach gesprungen?

Ein wunderschönes Sommermärchen, eine leichte Liebesgeschichte, eine atemlose Erzählung - das möchte ich verfilmt sehen!

Verdammt schönes Leben / Christian Klippel. - Thienemann-Esslinger, 2016. - ISBN 9783522202220

 

bobby Robert Amendola, genannt Bobby, ist die "tote" Hauptfigur des Romans von Eddie Joyce.  Als Feuerwehrmann ist er beim Attentat auf das World Trade Center ums Leben gekommen. Die übrig gebliebene Familie, Bobby hinterlässt Frau und zwei Kinder, Mutter und Vater und zwei Brüder nebst jeweiligem Anhang, versucht seit nunmehr 10 Jahren ihr Leben um die große "Lücke" zu leben.

Kristallisationspunkt ist der neue Mann in Tinas Leben. Tina ist Bobbys Witwe. 10 Jahre lebte die Familie in einem Kokon von Trauer und Trauerbewältigung als geschlossene Schicksalsgemeinschaft. Tina und ihre Kinder gehören wie selbstverständlich dazu. Durch die neue Liebe bricht der Kokon auf und alle müssen sich damit auseinandersetzen. Wie sie das tun und wie ihr jeweiliger Charakter dazu beiträgt wird vom Autor anschaulich herausgearbeitet. In wunderbar erzählten Kapiteln werden die einzelnen Figuren der italienisch-irischen Familie aus Staten Island, einem traditionell ärmeren Viertel New Yorks, zur jeweiligen Hauptfigur des Moments. So setzt sich langsam das komplette Bild einer Großfamilie plastisch zusammen. Ein großer Lesegenuss!

Eine packende Familiengeschichte über drei Generationen und Staten Island. Die Wunde 9/11 wird persönlich greifbar am Schicksal echter Menschen. Unbedingt empfohlen!

Bobby : Roman / Eddie Joyce. Aus dem Englischen von Hans Ulrich Möhring und Karen Nölle. - DVA, 2016. - 416 S. - ISBN 9783421046512